Praxisraum in der Naturheilpraxis im Kurort Rathen

Wie läuft eine Eigenbluttherapie in der Naturheilpraxis Dirk Huxol ab?

Bei der Eigenbluttherapie werden dem Klienten 0,2-2 ml Blut entnommen und dann wieder meist in den Muskel injiziert. Oftmals werden dem Blut je nach Erkrankung des Klienten bestimmte Präparate hinzugemischt. Die Eigenbluttherapie ist eine Reiztherapie, die wissenschaftlich nicht bewiesen ist. Meist muss die Behandlung bis zu 10 Mal wiederholt werden.

Verschiedene Formen der Eigenblutbehandlung

Ich setzte meist zwei Formen in meiner Naturheilpraxis ein:

  1. Das Blut wird aus der Vene entnommen und dann zurück in den Gesäßmuskel injiziert.
  2. Das Blut wird entnommen und dem Blut wird ein komplexhomöopathisches Präparat hinzugefügt, das mit dem Blut gut durchmischt wird. Auch hier wird das Blut dann wieder in den Gesäßmuskel injiziert. Die Menge des abgenommen Blutes wird schrittweise gesteigert von 0,2 bis auf 2 ml.

Weitere Eigenblutverfahren sein:

  • Die Ozoneigenbluttherapie: Das entnommene Blut wird mit Ozon angereichert.
  • Bei der ultraviolett-aktivierten Eigenbluttherapie wird das Blut vor dem Zurückspritzen zusätzlich mit UV-Licht bestrahlt und dabei mechanisch bewegt.
  • Die Eigenblutnosode: Entnahme eines Tropfens Blut, homöopathische Behandlung des Blutes und orale Aufnahme durch den Klienten.

Die Eigenbluttherapie kostet 20 bis 35 € bei mir in der Naturheilpraxis Dirk Huxol im Kurort Rathen oder in Pirna.

Weitere Diagnoseverfahren des Heilpraktikers Dirk Huxol.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.